• Simple Item 10
  • Simple Item 9
  • 1
  • 2

sscs logo whale outline kl15. September 2012
Die Benennung unseres Trimarans „Brigitte Bardot“ wird von manchen Menschen zum Anlass genommen,
Sea Shepherd grundsätzlich als rassistisch zu diffamieren, da die ehemalige Schauspielerin in der Vergangenheit
aufgrund rassistischer Äußerungen negative Schlagzeilen verursachte.

Die von Brigitte Bardot ins Leben gerufene „Brigitte Bardot Foundation“ ist eine Tierschutzstiftung, die Sea Shepherd einen Großteil der finanziellen Mittel gespendet hat, um den Trimaran, der nun „Brigitte Bardot“ heißt, kaufen zu können. Die Entscheidung, das Schiff so zu benennen, ist ein Tribut an das Engagement von Brigitte Bardot für den Tierschutz sowie ein Dankeschön an die Stiftung.

Sea Shepherd Deutschland e.V. distanziert sich unmissverständlich von jeglichen rassistischen und rechtspopulistischen Äußerungen der Person Brigitte Bardot.

Seit seiner Gründung hat Sea Shepherd eine betont internationale Ausrichtung, in der Rassismus grundsätzlich keinen Platz hat und darüber hinaus unserem Ziel, weltweit Meeresschutz zu betreiben, völlig widerspricht. In unserer global geltenden Gleichheitserklärung, die auf unseren Internetseiten nachzulesen ist und die jeder Sea Shepherd-Volunteer schriftlich bestätigen muss, erwähnen wir dies explizit:

„Die Sea Shepherd Conservation Society arbeitet auf internationaler Ebene ohne Vorurteile bezüglich Herkunft, Hautfarbe, Nationalität, Religion oder irgendeinem anderen Aspekt. Die einzige Bedingung für die Mitarbeit bei Sea Shepherd ist das ungeteilte Engagement für die Achtung und Einhaltung internationaler Schutzgesetze zur Erhaltung der bedrohten Meerestiere und Ökosysteme.“

Weder bei der Auswahl unserer Volunteers, noch im Umgang mit den Menschen, gegen deren Taten wir vorgehen, spielt die ethnische Zugehörigkeit eine Rolle. Auf den Internetpräsenzen von Captain Paul Watson und Sea Shepherd wird regelmäßig auf die Netiquette hingewiesen und rassistische oder ähnlich gelagerte Äußerungen kommentarlos gelöscht.

Sea Shepherd definiert sich durch einen einfachen und politisch neutralen Auftrag: das Meer und seine Bewohner verteidigen, schützen und erhalten. Wir tun dies aus der ökologischen Erkenntnis heraus, dass es mit ausgebeuteten und toten Meeren für alle Bewohner der Erde keine Überlebenschancen gibt.

Der pauschale Rassismusvorwurf gegenüber Sea Shepherd stellt eine politisch motivierte Diffamierung und Verurteilung von tausenden internationalen Freiwilligen dar, die aus allen Teilen der Welt kommen und die verschiedensten ethnischen Wurzeln haben. Wir weisen diesen Vorwurf daher entschieden zurück.

Sea Shepherd Deutschland
Unser Engagement gilt den Ozeanen und ihren Bewohnern!

Sea Shepherd Gleichheitserklärung

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok Ablehnen