• Simple Item 10
  • Simple Item 9
  • 1
  • 2

Weißer Hai Foto: John Gransbury19. Juni 2015: Sea Shepherd freut sich mitteilen zu können, dass wir gemeinsam mit der Organisation
Support our Sharks (SOS) Ocean Conservation Society unsere Kräfte gebündelt haben, um ein weltweites Netzwerk
für Hai- und Rochenbeobachter aufzubauen und damit diese bedrohten Arten zu erhalten.

Dadurch, dass unsere Unterstützer und Freiwilligen rings um den Globus ihre Beobachtungen in die Datenbank „SharkBase“ von SOS (shark-base.org) eingeben, wird Sea Shepherd die Erfassung der Verteilung und Struktur der Hai- und Rochenpopulationen unterstützen.

Da die Beteiligung von interessierten Laien an wissenschaftlichen Projekten zur Unterstützung der Forscher beim Sammeln und Analysieren wichtiger Informationen immer beliebter werde (im Rahmen der sogenannten „Citizen Science“), sei es sehr sinnvoll, sich dem SharkBase Programm anzuschließen, und die leidenschaftlichen, hart arbeitenden Freiwilligen und Unterstützer von Sea Shepherd mit einzubringen, um bei der Bewertung der Hai- und Rochenpopulationen zu helfen, sagte der geschäftsführende Direktor von Sea Shepherd Australien, Jeff Hansen.

„Sea Shepherd war schon immer ein aktiver Vorkämpfer für den weltweiten Schutz und Erhalt der Haie, von unserer Arbeit auf den Galapagosinseln, wo wir ein automatisches Identifikationssystem (AIS) aufbauten, um die Bewegung von Fischereischiffen zu beobachten, damit wir illegale Wilderei von Haien verhindern, bis zur Ausweitung unserer Bestrebungen in den Südpazifik und nach Australien“, sagte Jeff Hansen.

„Das SharkBase Programm fügt sich sehr gut in unsere Kampagnen zum Schutz der Haie ein, einschließlich einer unserer neuesten Kampagnen, Apex Harmony, und wird unsere Freiwilligen und Unterstützer zu weiteren Aktionen zum Schutz der Meerestiere einbringen.“

Vor dem Hintergrund der ernsten Bedrohung eines unumkehrbaren Rückgangs vieler Haiarten glaubt Sea Shepherd, dass ein wirkungsvoller Schutz der Haie notwendig ist, und dass das Verständnis des Zustands ihrer Populationen einer der ersten Schritte für zukünftige Schutzmaßnahmen ist.

Mit der Ausrichtung von Sea Shepherd auf das SharkBase Programm könnte Laienwissenschaftlern eine Schlüsselfunktion zu einem besseren Verständnis der Haipopulationen zukommen, einhergehend mit einer verstärkten Aufklärung in der Gesellschaft zu diesem Problem.

„Dies ist ein Win-win-Programm für die Gemeinschaft und das marine Ökosystem“, sagte Jeff Hansen.

„Wir sind begeistert, eine Rolle bei der Aufklärung der Gemeinschaft über die weltweiten Haipopulationen zu spielen und Seite an Seite mit international anerkannten Haiforschern zu arbeiten, die sicherstellen, dass die gesammelten Daten den Schutz und Erhalt der Haipopulationen für die Zukunft unterstützen."

Durch die Entfernung der kranken und schwachen Tiere sorgen die Haie für die Gesundheit und das Gleichgewicht unserer zerbrechlichen marinen Ökosysteme; sie sind wahrhaft die Ärzte der Meere. An Orten, an denen Haie entfernt wurden, konnten Effekte wahrgenommen werden, die vom vollständigen Zusammenbruch der Fischerei bis zu geschädigten Korallenriffen reichen.

Bitte unterstütze Sea Shepherd in unserem Kampf, die Ärzte der Meere zu retten. Mehr Informationen erhältst du hier:
seashepherdglobal.org/apex-harmony/

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.