• Simple Item 10
  • Simple Item 9
  • 1
  • 2

28. Oktober 2012

Laufen gegen Leiden - Läufer widmet seine Marathonläufe den Tieren

Mark Hofmann ist ein außergewöhnlicher Umweltaktivist und Supporter der Sea Shepherd Conservation Society. Der 35-Jährige gründete im Jahre 2011 das Projekt „Marathon für Tierrechte - Laufen gegen Leiden“ und widmet seither seine Marathonläufe Tierrechtsorganisationen, indem er für diese Spenden sammelt.

Zwar diente Mark Hofmanns erster Marathon noch einer Art Selbstfindung & -reinigung und natürlich der Auslotung seiner körperlichen Grenzen, doch schon der zweite Marathon (Hamburg, April 2012) stand im Dienste einer guten Sache:
Für die Tierrechtsorganisation PETA sammelte er anlässlich des Laufes insgesamt 580 Euro.
Die Organisation freute sich im Anschluss über die Spende und der Läufer Mark über eine Zeit von 4 Stunden 8 Minuten und 57 Sekunden.

Diese engagierte Art und Weise sich für die Tiere stark zu machen, setzte er beim diesjährigen Marathon in Frankfurt am Main fort. Dieses Mal machte sich der vegane Sportler für die Ozeane und deren Bewohner stark und überquerte nach 42,195 Kilometern mit einer um sieben Minuten verbesserten Zeit von 4 Stunden 1 Minute und 15 Sekunden die Ziellinie. Nach seinem Finish war Mark zwar sichtlich erschöpft, aber die Freude überwog, als ein Teil des Frankfurter Teams von Sea Shepherd den erfolgreichen Marathonläufer mit einem veganen Care-Paket und einem Jolly Roger Shirt begrüßte.

Mark sammelte exklusiv für diesen Lauf Spenden, um Sea Shepherd in ihren direkten Aktionen zum Schutze der Ozeane zu unterstützen. Das ursprünglich angesetzte Spendenziel von 1.500 Euro übertraf er und die unerwartet hohe Summe von 1.724 Euro geht nun in die gerade gestartete Kampagne „Operation Zero Tolerance“. Das Geld wird Sea Shepherd nun dabei helfen, die japanischen Walfängern in ihrer Mission zu behindern, Wale zu angeblichen Forschungszwecken im antarktischen Walschutzgebiet abzuschlachten.

Mark Hofmann sagte über diesen Marathon und der Intention Gelder für Sea Shepherd zu sammeln: „Es war mir ein besonderes Anliegen, für die Sea Shepherd Conservation Society Spenden zu sammeln, da ich beeindruckt bin von Personen, die in einer Art und Weise für ihre Ideale einstehen, dass sie ihre eigene Gesundheit und ihr Leben riskieren, um unseren Planeten zu einem besseren Ort zu machen. Das antiquierte und barbarische Morden in den Schutzgebieten muss ein Ende haben und ich bin überzeugt davon, dass es nicht mehr lange dauern wird. Ich wünsche Kapitän Paul Watson und seiner Mannschaft alles Gute und viel Kraft. Null Toleranz für die Schlächter!"

Im Mai 2013 plant Mark einen weiteren ungewöhnlichen Lauf für Tierrechte: Auf der 440 km langen Bundesstraße 12 will er die sogenannte „Vegane Ultramarathonstaffel B12" durchführen. Mark möchte mit tatkräftiger Unterstützung von 50 veganen Ultramarathonläufern das Vorurteil entkräften, vegane Ernährung und sportliche Höchstleistungen würden sich ausschließen.
Um diese Aussage zu unterstreichen sucht der Initiator noch tatkräftige Unterstützung um diesen Event dokumentarisch festzuhalten, bzw. nach Sponsoren um evtl. ein Kamerateam zu engagieren.

Wir bedanken uns bei Mark ganz herzlich für sein Engagement, gratulieren ihm zu seinem sportlichen Erfolg und freuen uns auf weitere gemeinsame Projekte zum Schutze der Ozeane.

Weitere Information zur Person Mark Hofmann und seiner Intention, sich auf diese außergewöhnliche Art und Weise für Tiere zu engagieren, findet ihr hier:

http://www.laufengegenleiden.de/
http://www.helpedia.de/spenden-aktionen/lgl_sscs

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok Ablehnen