beachcleanup 205x140Im Zuge der Kampagne gegen Plastikmüll in unseren Ozeanen führt Sea Shepherd regelmäßig Strand- und Ufersäuberungen durch. Sie sind ein leicht umzusetzender, aktiver Beitrag zum Meeresschutz.

Wenn ihr selber einen Beach Cleanup organisiert, dann Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! uns die Daten zu, und wir machen gerne
auf unserer Facebook-Seite Werbung dafür. Dazu müsst ihr eine Facebook Veranstaltung erstellen.
Diese teilen wir dann. Bitte beachtet, das wir keinerlei Werbung für euren Verein oder Club
machen möchten. 
Es geht um das Cleanup.

Wo?
Müllsammelaktionen müssen nicht auf Meeresgebiete begrenzt sein, sondern können auch im Binnenland an Fluss- und Seeufern durchgeführt werden, in Zusammenarbeit mit Tauchern auch direkt in Gewässern.

Wann?
Je nach dem, an welchem Gewässer und in welchem Bereich ihr die Aktion durchführt, müsst ihr auf die Brutzeit von Wasservögeln Rücksicht nehmen. Das gilt besonders für die Zeit zwischen April und August. Wenn ihr euch nicht sicher seid, ob eure Aktion problematisch werden könnte, fragt bei eurer Naturschutzbehörde oder örtlichen Naturschutzvereinen (z.B. NABU) nach. Am besten ist, ihr vermeidet Aktionen im o.g. Zeitraum, dann seid ihr auf der sicheren Seite.

Vorbereitung
  • Wo sammeln?
  • Informiert euch vorher, ob es sich bei dem betreffenden Bereich um ein Naturschutzgebiet handelt oder irgendwelche Bertretungsverbote bestehen bzw. Genehmigungen nötig sind. Wendet euch im Zweifelsfall an das Hafen-, Wasserwirtschafts- oder Schifffahrtsamt bzw. an die Untere Naturschutzbehörde in eurem Landratsamt bzw. eurer Kreisverwaltungsbehörde.
  • Falls in dem betreffenden Bereich geangelt werden darf, ist es ratsam, sich mit dem Pächter in Verbindung zu setzen oder sich einen angelfreien Bereich auszusuchen.
  • Verschafft euch vor Beginn der Aktion einen Überblick über euer Einsatzgebiet und legt fest, welchen Bereich ihr absammeln wollt. Danach richtet sich, wie viel Müllsäcke ihr braucht und welche Transportmittel (Anhänger o.ä.) ihr verwenden müsst.
  • Vermeidet nach Möglichkeit unwegsames Gelände (steiniges Ufer, dichtes Gebüsch usw.).
  • Müllentsorgung
  • Bei der Entsorgung des Restmülls entstehen evtl. Kosten bei der Abgabe an der Müllstation. Klärt vorher ab, ob das so ist und wer die Kosten übernimmt. Sondermüll, wie Batterien, Fernseher o.ä. muss separat entsorgt werden.
  • Ggf. könnt ihr die Müllsäcke auch zu öffentlichen Mülleimern und -tonnen dazustellen.
  • Bei größeren Mengen ist es sinnvoll, euren örtlichen Abfallentsorger bzw. die Gemeindeverwaltung zu kontaktieren und den Abtransport übernehmen zu lassen.
  • Fragt bei eurem Abfallentsorger, ob er euch Müllsäcke, Greifzangen und Handschuhe zur Verfügung stellt.
  • Zusammenarbeit mit anderen Organisationen/Presse/Werbung
  • Überlegt euch, ob ihr die Aktion mit einer Naturschutz- und/oder Wassersportorganisation durchführen wollt. Je mehr Beteiligung, desto medienwirksamer die Aktion.
  • Baut vor der Aktion direkte Kontakte zu Presseleuten auf und informiert sie über den Termin.

Benötigtes Material
  • Stabile Müllsäcke
  • Robuste Handschuhe
  • Taschenmesser
  • Greifzangen
  • Erste Hilfe Set
  • Fotoapparate
  • Notizblöcke + Stifte
  • Ggf. Waage
  • Eimer
  • Boote, Kanus o.ä.
  • Schubkarren

Durchführung
Wenn ihr einen Beach Cleanup durchführt, so geschieht das nicht im Namen von Sea Shepherd Deutschland e.V.,
sondern auf eure eigene Verantwortung.

Informiert die Beteiligten kurz über Dauer und den Aktionsradius und macht einen festen Treffpunkt aus.
Fotografiert die Aktion und haltet medienwirksame Besonderheiten fest.

Wiegt, wenn möglich, bei größeren Mengen den Müll und/oder zählt die Einzelteile. So könnt ihr der Presse Fakten präsentieren.
Falls ihr den Abtransport des Mülls nicht selber übernehmt und dieser vergessen wird (z.B. am Wochenende), ist es ratsam, die Polizei darüber zu informieren.

Wenn sich Kinder an der Aktion beteiligen, weist sie bitte unbedingt darauf hin, dass sie Spritzen und Nadeln sowie undefinierbare bzw. verdächtige Gegenstände nicht anfassen und stattdessen einem Erwachsenen Bescheid geben sollen!

Nach der Aktion
Gebt den Abfallentsorgern und allen Beteiligten eine Rückmeldung über den Erfolg der Aktion und vergesst nicht, euch zu bedanken.
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! uns Fotos und einen Bericht über euren Cleanup. Wir veröffentlichen die Aktion nach Möglichkeit auf unserer Webseite.

beachcleanup-690x315 sei-dabei


Hier noch eingie Links rund um das Thema Müll und Meer:
-----
200.000.000 Hundekotbeutel werden jährlich von deutschen Städten und Gemeinden ausgegeben.
Hundekotbeutel werden verstärkt im naturnahen Bereich eingesetzt und landen somit viel häufiger
als Einkaufstüten in den Grünanlagen oder im Gewässer. Mehr dazu auf der Webseite: The POOP BAG Map
-----
Küste gegen Plastik
Wir möchten sowohl Einheimische als auch Gäste unserer Region ansprechen.
Alle, die die Plastikproblematik an Stränden und Küsten beobachten und handeln wollen.
Die Küstenregion kann in der Plastikfrage eine einzigartige Rolle spielen.
Das Meer bedeutet vielen Menschen etwas. Es schafft Identifikation und Motivation.
Es wäre gut und wichtig, wenn von hier aus ein kräftiger Impuls in das Binnenland geht.
-----
Strandgut aus Plastik und anderer Meeresmüll
Von Jennifer Timrott

Einkaufstüte, Joghurtbecher, Zahnbürste, Getränkeflasche oder Spielzeugauto – all diese Dinge haben eines gemeinsam: Sie finden sich oft, wo sie nicht hingehören – am Strand, am Deich, im Meer. Das Ausmaß der Verschmutzung ist gewaltig.

Jennifer Timrott hat über 40 typische Strandfunde zusammengestellt, über die man an den Stränden der deutschen Küsten, Inseln und Halligen stolpert, und beantwortet drängende Fragen:

    Woher kommt all dieser Müll?
    Wie lange schwimmt er schon im Meer?
    Wird er jemals wieder verschwinden, und wenn ja, wie lange dauert es bis dahin?
    Was bedeutet es eigentlich für die Meeresbewohner, wenn die Weltmeere so massiv mit einem Material belastet sind, das die Menschheit genau genommen erst seit ein paar Jahrzehnten in großem Umfang nutzt?

Ein Buch für alle, die mehr über das weltweite Umweltproblem erfahren möchten.
Hier der Link zur Verlagsseite: Strandgut aus Plastik und anderer Meeresmüll




Sea Shepherd Beach Cleanup Day 2015




Sea Shepherd Beach Cleanup Day 2014





Sea Shepherd Baltic Sea Campaign Update - Toter Schweinswal im Naturschutzgebiet Geltinger BirkSAM SIMON: Operation Milagro III im Golf von KalifornienMarine Debris Campaign

Jetzt Spenden!

modul1

News/ Kommentare

  • Niederländische Postleitzahlen-Lotterie verlängert Zusammenarbeit mit Sea Shepherd
  • Sea Shepherd reagiert auf Beamten in Osttimor der Ausrottung von Haien unterstützt
  • Sea Shepherd fordert USA zur Überprüfung von Nachhaltigkeit der Garnelenfischerei auf
  • Antwort auf das Erreichen der Walfangquote von 333 Walen durch die japanischen Walfänger