Unterschrift des Kooperationsvertrages 11. März 2016: Sea Shepherd hat einen Kooperationsvertrag mit der Regierung von Ecuador
unterschrieben, um in den kommenden vier Jahren die Naturschutzbelange auf den Galapagosinseln
voranzutreiben. Der Vertrag wurde nach einer ausführlichen Untersuchung der bisherigen Erfolge und
Ziele von Sea Shepherds Bemühungen zum Meeresschutz im bemerkenswerten Ökosystem der
Galapagosinseln – eines UNESCO Weltkulturerbes – bewilligt.

Sea Shepherd arbeitete zuvor an Kooperationen zum Erhalt der natürlichen Schutzgebiete auf den Galapagosinseln, zum Schutz der Meeresbewohner, sowie im Bereich der Bildung und des Umweltbewusstseins. Die Galapagosinseln sind eine Provinz Ecuadors im Pazifischen Ozean und weltweit bekannt als eines der beliebtesten Ziele zur Beobachtung von Wildtieren. Die Insel ist die Heimat einer Vielzahl von Pflanzen- und Tierarten. Viele hiervon findet man nirgendwo sonst auf der Welt.

Sea Shepherd hat in der Vergangenheit innovative Ansätze für Umweltschutzbelange aufgezeigt, welche in Zusammenarbeit mit öffentlichen Institutionen wie dem Galapagos National Park, der nationalen Polizei und dem Rechtssystem Anwendung fanden. Einer dieser Ansätze beinhaltet eine spezialisierte Hundestaffel, welche an Flughäfen und auf aus dem Galapagos Archipel auslaufenden Schiffen eingesetzt wird, um geschmuggelte Wildtierprodukte – insbesondere Haiflossen und Seegurken sowie andere Spezies – aufzuspüren. Der Handel mit Haiflossen bedroht weltweit viele Haiarten.

Der Vertrag zwischen Sea Shepherd und der Regierung von Ecuador ist daher eine willkommene und zufriedenstellende Krönung eines Prozesses, der mehr als ein Jahr andauerte.

Sea Shepherds vorangegangene Umweltschutzarbeit auf den Galapagosinseln beinhaltete u. a. die Installation eines AIS Systems, die Bereitstellung eines Patrouillenbootes sowie von Equipment zur polizeilichen Kommunikation, eine rechtliche Reform und ein Kapazitätsaufbauprogramm sowie ein Meeresschutzbuch.

Galapagos war schon immer die rote Linie der Menschheit.
Galapagos war schon immer die rote Linie der Menschheit.

Ein neues Mitglied der Hundestaffel in 2015Ein neues Mitglied der Hundestaffel in 2015


Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok Ablehnen