sscs logo jolly roger kleinSea Shepherds Mission

Sea Shepherd, gegründet 1977, ist eine internationale, gemeinnützige Organisation zum Schutz der marinen
Tierwelt. Unsere Mission ist es, die Zerstörung von Lebensräumen und das Abschlachten der Tiere den
Weltmeeren zu beenden, um Ökosysteme und Spezies nachhaltig zu schützen und zu erhalten.

Sea Shepherd wendet innovative Taktiken der Direkten Aktion an, um zu ermitteln, zu dokumentieren
und wenn nötig einzugreifen, um illegale Aktivitäten auf hoher See aufzudecken und ihnen entgegenzutreten.
Durch den Schutz der Artenvielfalt unserer fein ausbalancierten marinen Ökosysteme trägt Sea Shepherd dazu bei,
dass sie für zukünftige Generationen erhalten bleiben.

Sea Shepherd – FAQs


Wer wir sind
Sea Shepherd wurde im Jahre 1977 von Captain Paul Watson als eigenständige Meeresschutzorganisation ins Leben gerufen, nachdem er als einer der Mitbegründer von Greenpeace die Organisation verlassen hatte. 2010 wurde Sea Shepherd Deutschland e.V. gegründet. Der Verein besteht aus 13 Vollmitgliedern und zahlreichen freiwilligen Mitarbeitern, die alle, bis auf wenige Ausnahmen, ehrenamtlich tätig sind. Sea Shepherd finanziert sich durch Spenden und den Verkauf von Merchandise-Artikeln. Die Spenden gehen zu 100% in die Kampagnen, die Erlöse aus dem Verkauf ebenso nach Abzug aller Kosten. Nur durch unsere Unterstützer ist es möglich, unsere Schiffe zu betanken, instandzuhalten und in See zu stechen, um unsere Schützlinge zu verteidigen.. Unsere Freiwilligen an Land und auf See arbeiten bis auf sehr wenige Ausnahmen alle ehrenamtlich.

Verteidigen – Schützen – Erhalten
Unser Ziel ist es, die Meere und deren Bewohner zu erhalten. Für uns stehen dabei nicht menschliche Interessen im Vordergrund, sondern die unserer Schützlinge: Wale, Delfine, Robben, Haie, Seevögel, Meeresschildkröten, Fische und allen anderen marinen Lebensformen sowie deren Lebensräume.

Direktes Eingreifen
Sea Shepherd ist keine Protestorganisation, sondern geht – sofern dies im gesetzlichen Rahmen möglich ist – mit Direkten Aktionen gegen illegale Wilderei-Aktivitäten vor. Dabei steht der Respekt vor allem Leben an oberster Stelle. Wo ein direktes Eingreifen nicht möglich ist, dokumentieren wir vor Ort, um auf Missstände im Bereich des Meeresschutzes aufmerksam zu machen.

Ohne Vorurteile – für unsere Schützlinge
Sea Shepherd arbeitet auf internationaler Ebene ohne Vorurteile bezüglich Herkunft, Hautfarbe, Nationalität, Religion oder irgendeinem anderen Aspekt. Wir kämpfen weder gegen irgendeine Nationalität noch Kultur, sondern für das Meer und seine Bewohner.

Unser Logo – der Jolly Roger
Der gekreuzte Hirtenstab und Neptuns Dreizack stehen für unsere absolute Entschlossenheit, für die Unversehrtheit unserer Schützlinge zu kämpfen. Der Totenkopf repräsentiert den Tod, den die Menschheit den Ozeanen bringt. Yin und Yang – Wal und Delfin – hingegen symbolisieren unser Ziel, das marine Ökosystem wieder ins Gleichgewicht zu bringen. Das Logo ist als Markenzeichen eingetragen und unterliegt dem Copyright.

Hauptkampagnen

ANTARKTIS – Direktes Vorgehen gegen die illegalen Walfangaktivitäten der japanischen Walfangflotte im antarktischen Walschutzgebiet unter Berufung auf die World Charter for Nature und den Beschluss des australischen Bundesgerichts aus dem Jahre 2008. In Jahre 2015 mit der Operation Icefish gegen illegale Fischwilderer.

TAIJI, JAPAN – Operation Infinite Patience. Dokumentieren und Veröffentlichen des jährlichen Delfinmassakers sowie Aufdecken der Verbindungen zwischen dem Abschlachten und dem internationalen Delfinhandel. Direktes Eingreifen ist aufgrund der japanischen Gesetzeslage nicht möglich. Ziel ist es, den Druck der weltweiten Öffentlichkeit so zu steigern, dass die Delfinjagd dort verboten wird.

FÄRÖER-INSELN – Operation Sleppid Grindini. Dokumentieren und Veröffentlichen des jährlichen Grindwalmassakers. Direktes Eingreifen ist aufgrund der färöischen Gesetzeslage nicht möglich. Ziel ist es, den Druck der weltweiten Öffentlichkeit so zu steigern, dass die Grindwaljagd dort verboten wird. Außerdem wurde das Massaker bei der Europäischen Kommission angezeigt, da die Färöer (als teilautonomes Protektorat Dänemarks) gegen EU-Recht (u.a. Berner Konvention) verstoßen. Operation Grindstop 2014. Aktiv vor Ort auf den Färöer Inseln mit vielen Volunteers und Freiwilligen aus aller Welt.

GALAPAGOS – Permanente Anwesenheit vor Ort und aktive Unterstützung der Park Ranger des Galapagos Nationalparks. Dokumentieren, Überwachen und Überprüfen der Fischereiaktivitäten im dortigen Meeresschutzreservat.

MARINE DEBRIS CAMPAIGN - Plastikmüll erstickt unsere Meere. Wissenschaftler gehen von weltweit etwa 100-150 Millionen Tonnen Plastikmüll aus. 8-10 Millionen kommen jährlich hinzu. Somit stellt die Vermüllung eine der größten Bedrohungen unserer Ozeane dar. Aus diesem Grund hat Sea Shepherd Deutschland die MARINE DEBRIS CAMPAIGN ins Leben gerufen.
Die Kampagne hat einen internationalen Ansatz und richtet sich an Organisationen, öffentliche Schulen, Wassersportschulen sowie an alle Privatpersonen auf der ganzen Welt, die mit uns gegen die Plastikflut aktiv werden wollen.

SEA SHEPHERD DIVE -  Sea Shepherd Dive wurde ins Leben gerufen, um es der Tauchergemeinschaft zu ermöglichen, Sea Shepherd beim Kampf gegen illegale Aktivitäten zu unterstützen, die unsere Meere zerstören. Über die Sea Shepherd Dive-Website können Taucher und Tauchveranstalter weltweit Umweltkriminalität melden, welche sie während Tauchgängen gesichtet haben. Sea Shepherd wird anschließend im Namen der Person, die das Verbrechen gemeldet hat, die lokalen, regionalen oder nationalen Behörden kontaktieren, und die mutmaßlich kriminelle Handlung zur Anzeige bringen.

GOLF VON MEXIKO - Operation Toxic Gulf. Zusammenarbeit mit der Meeresschutzorganisation Ocean Alliance. Ziele: Erforschung der langfristigen Auswirkungen der Deepwater Horizon Ölkatastrophe (2010) auf das dortige Ökosystem, insbesondere auf Spitzenprädatoren wie Pottwale und Veröffentlichung der Ergebnisse.

SÜDPAZIFIK - Operation Requiem. Sea Shepherds Hai-Kampagne verfolgt das Ziel, mit Regierungen, Behörden und anderen Nichtregierungsorganisationen in den betroffenen Gebieten zusammenzuarbeiten, um regionale und nationale Haischutzgesetze durchzusetzen und Aufklärungsarbeit über die wichtige Rolle von Haien im Ökosystem Meer zu leisten.

MITTELMEER - Operation Blue Rage. Dokumentieren und Überprüfen der festgelegten Fangquoten des Blauflossenthunfischs. Direktes Einschreiten, sobald eine Überschreitung der Fangquoten und damit illegale Fangaktivitäten nachgewiesen werden können.

SSCS PW FB







Sea Shepherd Baltic Sea Campaign Update - Toter Schweinswal im Naturschutzgebiet Geltinger BirkSAM SIMON: Operation Milagro III im Golf von KalifornienMarine Debris Campaign

Jetzt Spenden!

modul1

News/ Kommentare

  • Sea Shepherd fordert USA zur Überprüfung von Nachhaltigkeit der Garnelenfischerei auf
  • Antwort auf das Erreichen der Walfangquote von 333 Walen durch die japanischen Walfänger
  • Die Festsetzung der LU RONG YUAN YU 988
  • Wo sind die Delfine hin?