• Simple Item 10
  • Simple Item 9
  • 1
  • 2

Japanisches Versorgungsschiff verlässt das antarktische Walschutzgebiet freiwillig

13. Januar 2011: Südpolarmeer - 60 Grad und 47 Minuten Süd, 178 Grad und 58 Minuten West

Die Sea Shepherd Conservation Society hat das in Panama registrierte Versorgungsschiff Sun Laurel angewiesen, das antarktische Walschutzgebiet zu verlassen. Locky MacLean, Kapitän der Gojira, hat der Sun Laurel mitgeteilt, dass das Betanken von Schiffen im Südpolarmeer unterhalb des sechzigsten Breitengrads illegal ist, besonders mit Schwerbenzin, und es sich dabei um eine klare Verletzung der Antarktisvertrages handelt.

Weiterlesen ...

Sea Shepherd verhindert Versorgung der japanischen Walfangflotte

13. Januar 2011: Das mysteriöse und flüchtige Versorgungsschiff der japanischen Walfangflotte wurde lokalisiert. Am 12. Januar AEST um 14:20 Uhr stieß Sea Shepherds Späh- und Abfangschiff Gojira auf das japanische Betankungs- und Versorgungsschiff. Es wurde als in Panama registrierte Sun Laurel (IMO# 9405631) identifiziert und befand sich zu diesem Zeitpunkt auf 62 Grad und 43 Minuten Süd und 178 Grad und 33 Minuten West.

Weiterlesen ...

Sea Shepherd bittet um Unterstützung durch ein Greenpeace-Schiff

bobgojira12. Januar 2011:Die Schiffe der Sea Shepherd Conservation Society, die Steve Irwin, die Bob Barker und die Gojira verfolgen die Walfangflotte seit Beginn der Walfangsaison. Sea Shepherd kann mit absoluter Sicherheit sagen, dass zwei der drei illegalen Harpunenschiffe diese Saison nicht in der Lage waren einen einzigen Wal zu töten.

Weiterlesen ...

Sea Shepherd unabhängig und autark im Südpolarmeer

11. Januar 2011: Sea Shepherd erwartet weder Hilfe noch Unterstützung von Australien oder Neuseeland. Die australische Premierministerin Julia Gillard sagte, dass die Sea Shepherd Conservation Society keinerlei Hilfe von Australien erwarten sollte, für den Fall, dass die Mannschaft oder Schiffe von Sea Shepherd in Schwierigkeiten geraten.

Weiterlesen ...

Die Bob Barker beschäftigt die Wilderer im Walschutzgebiet des Südpolarmeers

10. Januar 2011: Südpolarmeer – Anschuldigungen von dem japanischen Jagd-Killerschiff Yushin Maru No. 2, daß Crewmitglieder der Bob Barker Blend-/Knallgranaten auf ihr Schiff geworfen hätten, sind ganz und gar falsch. Die Sea Shepherd Conservation Society verfügt über keinerlei Blend-/Knallgranaten, noch haben wir jemals solche Waffen besessen. „Aktivisten begannen, von Hand mindestens zwei Blend-/Knallgranaten und eine Rauchbombe in Richtung der YS 2 zu werfen.“

Weiterlesen ...


Marine Debris CampaignSea Shepherd - Operation Albacore Afrikas Garten EdenIm Namen der Tradition?

News/ Kommentare

  • Costa Ricas Umweltminister erklärt Paul Watson zum Helden
  • Sea Shepherd befreit bedrohten Totoaba während Wilderer erneut Schüsse abfeuern
  • Sea Shepherds Kampagne zur Rettung des Golftümmlers startet mit zwei Schiffen in Mexiko
  • Niederländische Postleitzahlen-Lotterie verlängert Zusammenarbeit mit Sea Shepherd

Event-Vorschau

  • 20. - 23.09. - InterDive Friedrichshafen
  • 21. - 22.09. - Hamburg Metal Dayz
  • 22.09. - Burn Out Festival, Nienburg
  • 22. - 30.09. - Interboot Friedrichshafen
  • 25.09. - Sea Shepherd @ "THE WALKING DREAM, Bremen

Deutschland News

  •   +

    wirsuchen Wenn nicht du - wer sonst?
    Wenn nicht jetzt - wann Read More
  •   +

    Fischtheke mit Dornhai - verkauft als „Schillerlocke“ Foto: Wolfgang / pixelio.de Schillerlocke, Seeaal und Steinlachs (Rock Salmon) sind Produkte die Read More
  •   +

    ballons5 Wer genießt nicht den Anblick, wenn bei einem feierlichen Read More
  • 1
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok Ablehnen