• Simple Item 9
  • Simple Item 8
  • Simple Item 10
  • 1
  • 2
  • 3

09.November 2010:  Im Sommer 2011 wird Sea Shepherd mit einem neuen Plan, das grauenhafte Schlachten tausender Pilotwale zu stoppen, auf die dänischen Faröern zurückkehren. "Was die Färinger tun, ist sogar noch grausamer als das Schlachten von Delfinen in Taiji, Japan”, sagte Sea-Shepherd-CEO Steve Roest aus Grobritannien.
“Was Sea Shepherd in Taiji begonnen hat, führte zur Produktion des Films Die Bucht, der mit dem Academy Award ausgezeichnet wurde. Wir müssen die Faröer auf ähnliche Weise in den Mittelpunkt der Öffentlichkeit rücken.”  

Captain Paul Watson, Gründer und Präsident von Sea Shepherd, wird mit einem Schiff und einer Crew vor Ort sein und neue technologische Möglichkeiten ausprobieren, das Schlachten, das die Färinger "den Grind" nennen, zu stören.

Im Sommer 2010 experimentierte Sea Shepherd in einer Gemeinschaftskampagne mit der Brigitte Bardot Foundation mit akkustischen Geräten, die die Pilotwale von den Küsten der Faröer Inseln fernhalten sollten. Die Geräten funktionierten sehr gut und 2011 wird Sea Shepherd eine Schallmauer zwischen den Walen und ihren Mördern errichten.

dead pilot whalesDarüber hinaus wird Sea Shepherd Kamerateams auf die Faröer bringen, um den Konflikt mit den Färingern fürs Fernsehen zu dokumentieren. “Wir werden Teans an den Stränden haben, auf dem Wasser und in der Luft”, ließ Captain Paul Watson von Australien aus verlauten. “Es ist Zeit, diese Horrorshow ein für allemal von den Meeren zu fegen. Das Töten ist eine Verletzung der Berner Konvention und Dänemark muss zur Ordnung gerufen werden. Wenn die Färinger die Vorteile der Europäischen Union genießen, müssen sie sich auch den Gesetzen der Europäischen Union fügen.”

Gegenwärtig beanspruchen die Färinger eine Ausnahme von europäischen Gesetzen, da sie unter dänischem Protektorat stehen, dennoch erhalten sie alle Vorteile einer EU-Mitgliedschaft.

“Wir werden die Dänische Marine herausfordern, denn wenn sie einschreiten, um uns zu hindern, die Berner Konvention durchzusetzen, werden wir Dänemark wegen mangelnder Durchsetzung europäischen Rechts verklagen können”, sagte Captain Watson.

Um die japanische Regierung unter Druck zu setzen, ist Sea Shepherd seit 6 Monaten mit einer Crew rund um die Uhr in Taiji präsent, die wir die "Cove Guardians" (deutsch: Buchtwächter) nennen.

Die Faröer-Kampagne im Sommer  2011 wird von den  “Shepherds of the Ferocious Isles” (deutsch: Hirten der grausamen Inseln) ausgeführt werden.

“Wir kämpfen gegen den Horror des Delfinschlachtens in Taiji, Japan. Wir konfrontieren die japanischen Walschlächter im Südpolarmeer und wir bekämpfen die Färinger, um den Albtraum zu beenden, den sie den Grind nennen. Dies ist ein globaler Kampf gegen die letzten Bastionen der Barbarei gegenüber Walen”, so Watson.


Sea Shepherd Baltic Sea Campaign Update - Toter Schweinswal im Naturschutzgebiet Geltinger BirkSAM SIMON: Operation Milagro III im Golf von KalifornienMarine Debris Campaign

Jetzt Spenden!

News/ Kommentare

  • Sea Shepherds Kampagne zur Rettung des Golftümmlers startet mit zwei Schiffen in Mexiko
  • Niederländische Postleitzahlen-Lotterie verlängert Zusammenarbeit mit Sea Shepherd
  • Sea Shepherd reagiert auf Beamten in Osttimor der Ausrottung von Haien unterstützt
  • Sea Shepherd fordert USA zur Überprüfung von Nachhaltigkeit der Garnelenfischerei auf

Event-Vorschau

  • 23. - 26.11. - Boot & Fun Berlin
  • 25.11. - Sea Shepherd - Stand Fast Partyreihe - München
  • 26.11. - MAMPF - Der vegane Adventsbasar
  • 02. - 10.12. - Schandmaul Tour - Deutschlandweit
  • 02.12. - Sea Shepherd Open Office - Adventsshopping

Deutschland News

  •   +

    spenden wishlist Sea Shepherd Deutschland freut sich über einen ganz besonderen

    Read More
  •   +

    Wir sind sehr dankbar für die Großzügigkeit jeder einzelnen Person, die uns durch Lebensmittelspenden für unsere Kampagnen unterstützt. Foto: Tim Watters An Bord unserer Schiffe tun wir unser Bestes, um Read More
  •   +

    sharks Immer wieder werden wir gefragt, wie wir zu den Read More
  • 1