• Simple Item 10
  • Simple Item 9
  • 1
  • 2

Die kapverdische NGO Biosfera hat eine erfreulich hohe Anzahl von Unechten Karettschildkröten gemeldet, die diese Saison zur Eiablage an die Strände zurückgekehrt sind. Nach sechs Jahren intensiver Naturschutzarbeit und einer gemeinsamen Strandsäuberung auf Kap Verde, die 2019 mit der Unterstützung der BOB BARKER und ihrer Besatzung stattfand, konnten Sea Shepherds Partner von Biosfera dieses Jahr neue Rekordwerte verzeichnen.

„2020 ist ein recht merkwürdiges Jahr, trotzdem gibt es auch wunderbare Nachrichten, die unseren Alltag erhellen“, schreibt Biosfera-Aktivist Tommy Melo. „Ende August, mitten in der Meeresschildkröten-Nistsaison auf der geschützten Insel Santa Luzia, konnte unser Team eine Anzahl von Nestern verzeichnen, die die Anzahl der seit 2014 dokumentierten Nester um ein Vielfaches übersteigt. Wir hoffen, dass diese Zahl bis zum Ende der Saison im Oktober noch weiterhin stark ansteigt“.

Unechte Karettschildkröte, die nach der Eiablage zum Meer zurückkehrt.
Kap Verde ist einer der weltweit wichtigsten Nistplätze der Unechten Karettschildkröte. Im Jahr 2017 beschloss Sea Shepherd, eine Partnerschaft mit der örtlichen Organisation, Biosfera, einzugehen, um diesen wichtigen Lebensraum zu schützen.
„Sea Shepherd setzt sich weltweit für den Schutz von Schildkröten ein“, sagte Alex Cornelissen, Geschäftsführer von Sea Shepherd. „Unser Schiff, die JAIRO MORA SANDOVAL, wurde Biosfera überlassen, damit sie ihre wichtige Arbeit zum Schutz der Meerestiere und insbesondere der Schildkröten auf den Kapverdischen Inseln fortsetzen kann.“

Darüber hinaus hat Sea Shepherd zusammen mit Freiwilligen von Biosfera letztes Jahr einen abgelegenen Meeresschildkröten-Nistplatz von über vier Tonnen Plastikmüll befreit und die Aktion in diesem Video festgehalten.
„Die Leidenschaft der Freiwilligen kombiniert mit den Möglichkeiten, die ein Schiff bietet, unterstützen die Meeresschildkröten, wieder an die Strände von Santa Luzia zurückkehren zu können, einem Gebiet, das für die Artenvielfalt des afrikanischen Kontinents von enormer Bedeutung ist“, sagte Captain Peter Hammarstedt, Sea-Shepherd-Kampagnenleiter.
Bevor die Strände gereinigt wurden, hatten die Schlüpflinge wegen des Mülls Probleme, das Wasser zu erreichen.
Obwohl die Zahl der Experten vor Ort aufgrund der COVID-19-Pandemie begrenzt ist, hat das gesamte Biosfera-Team seine Maßnahmen verdoppelt, um die Nistplätze zu überwachen, zu schützen und die Schildkröten, die sich an Land verirrt haben, zum Meer zu führen. Die Überwachung wurde sogar noch auf die Insel Sao Vincente ausgeweitet.
„Es ist beeindruckend zu sehen, wie effektiv eine leidenschaftliche Gruppe von Menschen mit kleinem Budget beim Schutz des Lebens in den Ozeanen sein kann“, sagte Alex Cornelissen. „Sea Shepherd ist stolz auf die Arbeit mit Biosfera und entschlossen, diese Partnerschaft auch fortzusetzen“.


Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.