• Simple Item 9
  • 1

ghostgb113. Januar 2018:  Sea Shepherd Großbritannien kündigt seine erste Kampagne zur Beseitigung gefährlicher Geisternetze und anderer, verlorener Fischereiausrüstung aus Küstengebieten in England, Schottland und Wales an.

Einmal verloren oder weggeworfen, können Teile eines Fischernetzes und anderer Fischereigeräte durch den Ozean treiben oder sich an Wracks, Felsen und Riffen verfangen und über Jahrzehnte wahllos Meerestiere töten. Für die GHOSTNET CAMPAIGN von Sea Shepherd Großbritannien werden wir unsere eigenen, erfahrenen Taucher, sowie unsere Flotte bestehend aus vier Schlauchbooten einsetzen, um Abschnitte der Küste Großbritanniens zu untersuchen und so viele Netze und anderes verloren gegangenes Equipment wie möglich zu bergen. Um Nordwales herum wurden bereits Untersuchungen durchgeführt und die Kampagne wird nun, da Sea Shepherd Großbritannien die entsprechenden Genehmigungen für die Bergung der Geisternetze erhalten hat, auf weitere Gebiete ausgeweitet werden.

Die Zahl der entsorgten/verlorenen Netze um Großbritannien ist zurzeit nicht bekannt, es wird jedoch angenommen, dass zehntausende Fischernetze eine Gefahr für Wildtiere rund um die Küsten Großbritanniens darstellen. Sea Shepherd startet die GHOSTNET CAMPAIGN als eine Langzeitoperation, und wir werden eng mit der „Marine Management Organisation“ und anderen zuständigen Behörden in England, Schottland und Wales zusammenarbeiten, um sicherzustellen, dass Geisternetze sicher, legal und ohne der Umwelt und den Wildtieren Schaden zuzufügen, geborgen werden.

Sea Shepherd wird außerdem mit der etablierten Organisation „Fathoms Free” zusammenarbeiten, die ebenfalls Geisternetze aus dem Meer birgt. Zwei unserer Taucher haben sich bereits den Bergungsarbeiten von Fathoms Free rund um den Südwesten Englands angeschlossen.

„Fathoms Free freuen sich über die Ankündigung unserer jüngsten Zusammenarbeit zum Schutz der Ozeane. Um unsere Meere von verlorener Fischereiausrüstung zu befreien, haben wir uns für unsere neue GHOSTNET CAMPAIGN mit Sea Shepherd Großbritannien zusammengetan. Schätzungen zufolge gehen jedes Jahr 640.000 Fanggeräte auf See verloren. Diese „Geisterausrüstungen” fangen über Jahrzehnte hinweg immer noch Fische und andere Meeresbewohner, was zu großem Leid führt und unzählige Lebewesen tötet. Beide Organisationen werden aktiv daran arbeiten, diese tödlichen Geisterausrüstungen zu bergen und einen Weg zu finden, die Verluste zu reduzieren. Diese neue Zusammenarbeit wird uns helfen, unsere Effektivität zu verbessern, indem wir unsere Taucher, Freiwilligen sowie unsere Ressourcen und unser Wissen bündeln und unsere Aktivitäten auf weitere Gebiete an der britischen Küste ausweiten. Dadurch können wir ein strategisch besseres und umfassenderes Programm zur Reinigung unserer Meere und zum Schutz der Meeresbewohner ausarbeiten. Es werden großartige Dinge zum Schutz der Ozeane geschehen!” – Rob Thompson von Fathoms Free

In Erwartung der neuen GHOSTNET CAMPAIGN hat Sea Shepherd Großbritannien kürzlich seine Schlauchboot-Flotte mit dem Erwerb einer hoch spezifizierten doppelmotorigen „Atlantic 75” erweitert, die man in Anlehnung an die erste Kampagne des Bootes mit Sea Shepherd in GHOST umbenannt hat.

Das neue Schlauchboot GHOST von Sea Shepherd Großbritannien mit Tauchern in den Gewässern vor Nordwest-Wales auf der Suche nach Geisternetzen im Dezember 2017
Die GHOST wird es Sea Shepherd ermöglichen, in allen Gebieten Großbritanniens zum Einsatz zu kommen und sie ist in der Lage, ein ganzes Team von Tauchern, Beobachtern und bis zu einer Tonne geborgenes Fischereiequipment an Bord zu nehmen. Die GHOST ist jetzt das größte Boot von Sea Shepherd Großbritannien, nachdem die SPITFIRE die Genehmigung bekam, die BOB BARKER bei der Patrouille gegen die illegale, unregulierte und undokumentierte Fischerei (IUU-Fischerei) zu begleiten.

Auf dieser Kampagne wird die GHOST Seite an Seite mit den anderen Schlauchbooten von Sea Shepherd Großbritannien, der DRAGON, der JOKER – die im Moment in Wales liegt – und mit der SIREN – die in Schottland liegt – arbeiten. Die GHOST, die DRAGON und die SIREN sind alle mit dem 3D StructureScan Sonar ausgestattet, was es unserer Crew ermöglicht, Wracks, Felsvorsprünge und andere potenzielle Orte am Meeresgrund auszumachen, an denen Geisternetze liegen könnten. Geisternetze und anderes Treibgut, das von Fathoms Free und Sea Shepherd geborgen wird, werden eingelagert und, wenn immer es möglich ist, zum Recyceln verschickt.

Das Schlauchboot DRAGON von Sea Shepherd Großbritannien nimmt Taucher nach einer Untersuchung des Meeresbodens an Bord.
ghostgb4


If the Oceans die, we dieSea Shepherd Baltic Sea Campaign Update - Toter Schweinswal im Naturschutzgebiet Geltinger BirkSAM SIMON: Operation Milagro III im Golf von Kalifornien

Jetzt Spenden!

News/ Kommentare

  • Sea Shepherd befreit bedrohten Totoaba während Wilderer erneut Schüsse abfeuern
  • Sea Shepherds Kampagne zur Rettung des Golftümmlers startet mit zwei Schiffen in Mexiko
  • Niederländische Postleitzahlen-Lotterie verlängert Zusammenarbeit mit Sea Shepherd
  • Sea Shepherd reagiert auf Beamten in Osttimor der Ausrottung von Haien unterstützt

Event-Vorschau

  • 21. - 25.02 - f.re.e 2018, München
  • 02. - 04.03. - Veggie World Rhein-Main
  • 03. - 04.03. - Heldenmarkt Nürnberg
  • 04.03. - Sea Shepherd Vortrag, Stuttgart
  • 04.03. - Sea Shepherd Beach Cleanup Göttingen

Deutschland News

  •   +

    spenden wishlist Sea Shepherd Deutschland freut sich über einen ganz besonderen

    Read More
  •   +

    Wir sind sehr dankbar für die Großzügigkeit jeder einzelnen Person, die uns durch Lebensmittelspenden für unsere Kampagnen unterstützt. Foto: Tim Watters An Bord unserer Schiffe tun wir unser Bestes, um Read More
  •   +

    sharks Immer wieder werden wir gefragt, wie wir zu den Read More
  • 1
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.