• Simple Item 10
  • Simple Item 9
  • 1
  • 2

200x134xnews 150126 1 postcode lottery dutch 240x161.png.pagespeed.ic.oH8x2sCEUEAm 26. Januar nahm Sea Shepherd auf der alljährlichen Goed Geld Gala (Gutes Geld Gala) in Amsterdam
die höchste Geldspende (8,3 Millionen Euro) seiner Geschichte entgegen.  Sea Shepherds vorgestelltes
Traumprojekt „Stop Illegal Fishing in the Southern Ocean“ erhielt nun genügend Geldmittel,
um diesen Traum Wirklichkeit werden zu lassen. Sea Shepherd wird die Spende dafür einsetzen, ein neues Schiff zu bauen,  das es der Organisation ermöglicht, effektiver als je zuvor gegen das illegale Fischen auf hoher See vorzugehen.

Seit 2002 spürt Sea Shepherd Walwilderer und illegale Fischer in den Gewässern um den antarktischen Kontinent auf. Sea Shepherds Einsätze waren sehr erfolgreich, allerdings ist die Flotte nicht mehr die jüngste, und die Schiffe sind nicht schnell genug. Sea Shepherd ist seit vielen Jahren auf der Suche nach einem Schiff, das genügend Reichweite hat und Höchstgeschwindigkeiten erreichen kann, um das Flaggschiff der Schiffe zu sein, die das Südpolarmeer patrouillieren. Bis heute jedoch war wegen des begrenzten Budgets ein solcher Kauf nicht möglich.

„Jetzt ist Sea Shepherd in der Lage, ein Schiff nach eigenen Wünschen bauen zu lassen, das Geschwindigkeiten erreichen wird, die die Leistungen unserer aktuellen Flotte weit übertreffen. Nachdem wir die letzten zwei Jahre in Frage kommende Schiffsbauer kontaktiert haben, ist nach den Verhandlungen mit dem niederländischen Schiffsbauer Damen ein idealer Entwurf für unser Schiff entstanden“, so Alex Cornelissen, Geschäftsführer von Sea Shepherd Global.

Mögliches Aussehen des neuen Sea Shepherd-Schiffes. Entwurf von Schiffsbauer Damen.
Mögliches Aussehen des neuen Sea Shepherd-Schiffes.
Entwurf von Schiffsbauer Damen

Das Südpolarmeer ist auf dem Planeten eines der letzten Gebiete von unberührter natürlicher Schönheit. Leider wächst die Zahl der illegalen Aktivitäten, die diese ursprüngliche Region zerstören. Das unregulierte und illegale Abfischen von Meereslebewesen zerstört das antarktische Ökosystem, und ein sofortiges Eingreifen ist vonnöten.

„Durch den Kauf unseres ‚Traumschiffes‘ können wir unseren Einsatz zum Schutz des Südpolarmeeres vor dem illegalen Abfischen auf ein neues Level bringen. Für diese immens großzügige Unterstützung sind wir der niederländischen 'Postcode Loterij' und den Menschen in den Niederlanden äußerst dankbar“, fuhr Cornelissen fort.

Sea Shepherd erhielt für sein Projekt insgesamt 8,3 Millionen Euro von den Postleitzahlen-Lotterien in den Niederlanden, Schweden und Großbritannien. Die niederländische Postleitzahlen-Lotterie steuerte 7,5 Millionen Euro dazu bei. Außerdem erhielt Sea Shepherd einen weiteren Scheck in Höhe von 900.000 Euro. Durch die Unterstützung der Lotterie kommt Sea Shepherd seit 2007 auf eine unglaubliche Gesamtspendensumme von 15,5 Millionen Euro.

Sea Shepherd erhält zwei Schecks in Höhe von 9,2 Millionen Euro. V.l.n.r.: Geert Vons, Judith Lingeman, Alex Cornelissen, Imme Rog. Foto: Roy Beusker


Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok Ablehnen